DROPTIME
SUPPLEMENTS
Enter um zu suchen

Kreatin - Sind die Gerüchte wahr?

Keine Nebenwirkungen?

Mo. 18. März 2024

In der Welt des Kraftsports spielt Kreatin eine immer größere Rolle, da das Supplement eine unglaublich positive Auswirkung auf die körperlichen Leistungen haben kann. Durch das Nahrungsergänzungsmittel wird bei intensiver Aktivität die Kraft gefördert und die Ermüdung hinausgezögert, wodurch effektivere Trainingseinheiten und ein schnellerer Muskelaufbau möglich sind. Diese einzigartigen Wirkungsweisen lassen Kreatin schon fast wie ein Wundermittel aussehen, weshalb die Mehrheit davon ausgeht, dass es irgendwelche unangenehme Nebenwirkungen geben muss, sodass selbst einige Falschinformationen darüber verbreitet wurden, doch im Folgenden werden wir auf ein paar dieser Gerüchte eingehen und sie gegebenenfalls bewahrheiten.

Ist Kreatin schädlich für Leber und Niere?

Zahlreiche Forschungen belegen, dass der Konsum von Kreatin keinerlei schädigende Folgen für die Gesundheit der Leber oder Niere hat. Dieser Mythos entstand höchstwahrscheinlich aufgrund dessen, dass beim Abbau von Kreatin im Körper sogenanntes Kreatinin entsteht, was in der Medizin lediglich als Indikator dient, um Probleme in der Niere festzustellen. Man kann das Supplement also guten Gewissens einnehmen, ohne sich dabei Gedanken über besagte Organe zu machen.

Führt Kreatin zu Magenproblemen?

Tatsächlich kann es zu Magenproblemen nach der Einnahme kommen, allerdings sind das Beschwerden, die nur in den seltensten Fällen gemeldet wurden. Es ist eher eine Nebenwirkung, welche bei einer kompletten Missachtung der vorgegeben Dosis und dem Konsum auf nüchternen Magen auftritt. Hält man sich also an die empfohlenen Angaben, sollte man das Ergänzungsmittel wirklich problemlos nutzen können.

Bekommt man Krämpfe oder Dehydrierung

Viele gehen davon aus, dass Kreatin Dehydrierung und Muskelkrämpfe verursacht, doch erneut gibt es für diesen Gedanken keine Beweise. Dabei ist sogar eher das Gegenteil der Fall. Das Supplements fördert den Wassergehalt im Körper und beugt eine Dehydrierung eher vor. Das bedeutet natürlich nicht, dass man als Sportler beim Training weniger Wasser trinken muss.

Nimmt man durch Kreatin zu?

Dieses Gerücht stimmt teilweise. Jedoch wurde nach einigen Tests auf längere Sicht keine auffällige Erhöhung des Körperfettanteils festgestellt, hingegen hat die Gewichtszunahme einen anderen Ursprung. Kreatin fördert, aufgrund seiner Fähigkeit Wasser zu binden, die Aufnahme von Wasser in den Muskeln, was sich definitiv auf der Waage erkenntlich zeigen kann. Somit ist die Zunahme des Körpergewichts sozusagen eher von gesunder Natur.

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass man das Supplement wirklich bedenkenlos einnehmen kann, wenn man sich an die empfohlene Dosierung hält. Zudem ist es natürlich sehr sinnvoll ein Erzeugnis zu verwenden, was eine hohe Qualität hat, da besseres Kreatin mehrfachen Filterprozessen unterläuft, sodass ein möglichst reines Endprodukt entsteht, um eine bestmögliche Aufnahme im Körper zu versichern. Allgemein ist es eines der am besten erforschten Nahrungsergänzungsmittel, weshalb man sich sicher gehen kann, dass alle Wirkungen und Nebenwirkungen bekannt sind.

*Gezeigt Bilder stammen von pexels.com, freepik.com oder unsplash.com


Silas
Silas
Content Manager bei DROPTIME SUPPLEMENTS
Dieser Beitrag wurde von Silas veröffentlicht.

Weitere Artikel