DROPTIME
SUPPLEMENTS
Enter um zu suchen

Gesunde Zuckeralternativen!

Besser als Zucker?!

Mo. 18. März 2024

Alles was du über Zucker wissen solltest

Zucker ist ein fester Bestandteil unserer modernen Ernährung und viele von uns lieben den süßen Geschmack in Getränken, Desserts und Snacks. Leider hat ein übermäßiger Konsum von Zucker nachweislich negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit, einschließlich der Zunahme von Fettleibigkeit, Diabetes und Herzerkrankungen.

Zunächst einmal, es gibt verschiedene Zuckerarten. Zucker ist nicht gleich Zucker. Es gibt natürlichen Zucker, der in Lebensmitteln wie Obst und Milchprodukten vorkommt und zugesetzten Zucker, der Lebensmitteln und Getränken in der Verarbeitung beigefügt wird. Zu den gebräuchlichsten Zuckerarten gehören Glukose, Fruktose und Saccharose. Zudem ist es wichtig zu wissen, dass Zucker kalorienreich ist. Das hat zur Folge, dass du durch zu viel Konsum, leicht Gewicht zunimmst.

Aus diesem Grund gibt es immer mehr gesunde Alternativen zu Zucker, um den süßen Zahn zu befriedigen, ohne die negativen Folgen des übermäßigen Zuckerkonsums zu riskieren.

Gesunde Alternativen für den süßen Genuss

Xylit

Xylit, auch als Birkenzucker bekannt, ist eine weit verbreitete Zuckeralternative, die häufig in der Lebensmittelindustrie und in verschiedenen Haushaltsprodukten verwendet wird. Es handelt sich um einen Zuckeralkohol, der natürlich in einigen Gemüsearten und Beeren vorkommt, jedoch auch industriell hergestellt werden kann. Im Vergleich zu Zucker enthält Xylit etwa 40% weniger Kalorien und ist nicht kariesfördernd. Xylit kann außerdem als 1:1-Ersatz verwendet werden, da es sehr ähnlich wie Zucker schmeckt. Zudem wird der Blutzuckerspiegel nur sehr wenig beeinflusst und die Ausschüttung von Insulin ist sehr schwach.

Erythrit

Erythrit, auch bekannt als Erythritol, ist auch ein Zuckeralkohol, der natürlicherweise in einigen Früchten vorkommt, aber auch industriell hergestellt wird. Es enthält nur etwa 0,2 Kalorien pro Gramm und hat keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel. In den meisten Rezepten kann Zucker durch Erythritol exakt ersetzt werden, da es gleichermaßen Süß ist. Man kann eigentlich sagen, dass Erythrit gesundheitlich unbedenklich ist. Des weiteren wirkt sich Erythrit, im Vergleich zu anderen Alternativen, auch kaum negativ auf die Verdauung aus.

Agavensirup

Agavensirup ist eine köstliche Zuckeralternative, die aus der mexikanischen Agavenpflanze gewonnen wird. Er besteht hauptsächlich aus Fruktose und wird von Veganern gern als Alternative zu Honig genutzt und ist ca. 1,4-mal so süß ist wie herkömmlicher Zucker.

Kokosblütenzucker

Kokosblütenzucker wird aus dem Saft von Kokospalmenblüten gewonnen. Er hat einen niedrigeren Einfluss auf den Blutzuckerspiegel als herkömmlicher Zucker und enthält einige Mineralien. Dennoch solltest du beachten, dass Kokoszucker genauso viel Kalorien enthält wie Zucker und seinen süßen Geschmack beibehält.

Fazit

Es ist wichtig zu beachten, dass Zuckeralternativen zwar eine gesündere Option als herkömmlicher Zucker sein können, dennoch sollten diese in Maßen genossen werden. Eine ausgewogene Ernährung, die auf frischen, unverarbeiteten Lebensmitteln basiert, ist immer die beste Wahl für die langfristige Gesundheit. Bei der Auswahl von Zuckeralternativen ist es ratsam, die individuellen Bedürfnisse und Vorlieben sowie mögliche gesundheitliche Einschränkungen zu berücksichtigen. Letztendlich ermöglichen Zuckeralternativen, den süßen Genuss zu erleben, ohne die Gesundheit zu gefährden, wobei vor allem Erythrit aktuell immer mehr an Beliebtheit gewinnt.

*Gezeigt Bilder stammen von pexels.com, freepik.com oder unsplash.com


Silas
Silas
Content Manager bei DROPTIME SUPPLEMENTS
Dieser Beitrag wurde von Silas veröffentlicht.

Weitere Artikel